Home / Prag entdecken

Prag entdecken

Mit märchenhaften Aussichten ist Prag in einer Weise schön, was selbst übersättigte Reisende Halt machen und Bilder knipsen lässt. Die Stadt ist physisch von der Moldau zweigeteilt, die von Süden nach Norden mit einer scharfen Kurve nach Osten verläuft.

Möchten Sie das pulsierende Leben im Herzen Prags kennen lernen? Dann sollten Sie den Altstädter Ring, einen der schönsten Plätze Prags, besuchen. Ganz in der Nähe können Sie wiederum in das faszinierende Leben des jüdischen Viertels mit all seinen Legenden eintauchen. Und falls Sie eine romantische Seele haben, empfiehlt sich ein Spaziergang bei Sonnenaufgang am romantischsten Ort der Stadt: der Karlsbrücke. Den Sonnenuntergang wiederum beobachtet man am besten vom mystischen Vyšehrad aus – einem Ort, der eine besonders wichtige Rolle für die tschechische Staatlichkeit gespielt hat.

Vltava River

Eine der besten Möglichkeiten, um ein Gefühl für die Stadt zu bekommen, ist einfach einen Spaziergang zu machen. Die Stadt ist voll von verwinkelten Straßen und Gassen, die Sie an tollen Einkaufsmöglichkeiten, Kneipen und Cafés vorbeiführen.

Ursprünglich setzte sich Prag aus fünf unabhängigen Städten zusammen: Hradschin (das Burgviertel), Malá Strana (Kleinseite), Staré Město (Altstadt), Nové Město (Neustadt) und Josefstadt (jüdisches Viertel) und diese Bezirke bilden immer noch das Herzstück von Prag – wovon Sie sich ein Bild machen können, wenn Sie sich ihre berühmten verwinkelten Straßen aus Kopfsteinpflaster und Plätze vorstellen.

Hradschin, seit Jahrhunderten der Sitz der tschechischen Adeligen, zentriert sich auf der Pražský hrad (Prager Burg), die selbst der Sitz des Büros des Präsidenten ist. Die Prager Burg, eine Ansammlung weißer Gebäude, die rund um die spitzen Kirchtürme einer Kapelle angelegt sind, blickt von einem Hügel westlich der Moldau auf die Stadt. Stufen führen vom Hradschin hinunter zur Kleinseite, einem Bezirk voll von verzierten Villen, die für den Adel des 17. und 18. Jahrhundert gebaut wurden.

Die Silhouette der Prager Burg ist überaus beeindruckend. Sie ist das Symbol der böhmischen Länder, denn jahrhundertelang hatten die böhmischen Herrscher dort ihren Herrschaftssitz. Dem Guinessbuch der Rekorde zufolge ist sie die größte mittelalterliche Burg der Welt. Daher sollten auch Sie bei einem Besuch der Stadt unbedingt die Prager Burg besuchen. 

Die sich ins Blickfeld rückende Karlův most (Karlsbrücke) verbindet die Kleinseite mit der Altstadt. Die Altstadt wird von der sich krümmenden Moldau und drei große kommerzielle Straßen umsäumt: Revoluční im Osten, Na příkopě im Südosten und Národnítřída im Süden. Ein paar Straßen östlich der Brücke befindet sich das Zentrum des Bezirks: Staroměstské náměstí (Altstädter Ring), ein ehemaliger mittelalterlicher Marktplatz mit pastellfarbenen barocken Häusern bestückt – sicher einer der schönsten zentralen Plätze in Europa. Im Norden des Altstädter Rings ist das winzige jüdische Viertel rund um eine schicke Straße namens Pařížská verstreut.

Hinter den ehemaligen Mauern der Altstadt füllt die Neustadt den Süden und Osten aus. Der Name “Neu” ist unzutreffend – die Neustadt wurde im 14. Jahrhundert angelegt. (Sie ist nur neu, wenn man sie mit der benachbarten Altstadt vergleicht.) Heute enthält dieser zumeist kommerzielle Bezirk die größten Plätze der Stadt, Karlovo náměstí (Karlsplatz) und Václayské náměstí (Wenzelsplatz).

Prag ist die Hauptstadt der Tschechischen Republik und des Mittelböhmischen Gebiets. Prag hat etwa 1.250.000 Einwohner, das sind weit über ein Zehntel der Gesamtbevölkerung des Landes. Die Mehrheit verteilt sich allerdings auf die zahlreichen Außenbezirke und auf die Neubaugebiete an den Stadträndern. Die historische Innenstadt hat lediglich etwa 40.000 Einwohner.
PAT