Home / Sehenswürdigkeiten / St. Nikolaus-Kirche (Altstädter Ring)

St. Nikolaus-Kirche (Altstädter Ring)

Die St. Nikolaus-Kirche war ein gotischer Bau und war die Pfarrkirche der Altstadt, bevor die Teynkirche gebaut wurde. Sie wurde während der Gegenreformation der tschechischen Länder in den 1600er Jahren von Benediktiner-Mönchen übernommen und dann in einem barocken Stil in den 1700er Jahren durch Kilian Ignaz Dientzenhofer umgebaut. Die Seite, die dem alten Rathaus zugewandt ist, ist besonders beeindruckend, da sie mit der Üppigkeit, die in diesem Gebiet zur Schau gestellt wurde, übereinstimmen musste.

Im Inneren der Kirche kann man eine riesige Menge exquisiter Verzierungen von Bernardo Spinetti sehen und sie enthält auch Gemälde von Petr Assamo, die Szenen aus dem Leben des St. Nikolaus und St. Benedikt darstellen. Ebenso beeindruckend wie die Gemälde ist der Kronleuchter, welcher der Kirche von Zar Nikolaus II., einem der berühmtesten russischen Zare der Geschichte, geschenkt wurde.

St. Nikolaus-Kirche (Altstädter Ring)

Die Geschichte dieser Kirche ist eine Zeitachse der vielen religiösen Kämpfe und der Sozialgeschichte des Landes und deren Besuch ist daher für jeden Geschichtsfan, der in die Stadt kommt, ein Muss. Die Tatsache, dass verschiedene Teile der Kirche in verschiedenen Epochen gebaut wurden – wobei der letzte Teil erst im Jahre 1906 hinzugefügt wurde – bedeutet, dass unabhängig von der tschechischen Geschichtsepoche, für die Sie sich interessieren, sie etwas von großem Interesse in der Kirche des Heiligen Nikolaus vorfinden werden.

Check Also

Altstadtplatz

Dieser Platz ist seit jeher voller Leben; heute ist dieser Stadtteil sowohl bei Tschechen als auch bei Besuchern aus dem Ausland beliebt und bietet zahlreiche Restaurant. Kneipen, Geschäfte, Entertainment, Galerien und Museen. Seine lange Geschichte reicht bis ins 11. Jahrhundert zurück, während dessen der Platz der Kreuzungspunkt verschiedener Handelsrouten war und als Marktplatz diente. Er war zu dieser Zeit in ganz Europa bekannt.