Sehenswürdigkeiten

Brevnov-Kloster

Brevnov-KlosterDas Břevnov-Kloster ist ein Benediktiner-Kloster, welches von Fürst Boleslav II. und dem heiligen Adalbert, Bischof von Prag, im Jahre 993 n. Chr. errichtet wurde.

Der Name des Bezirks, Břevnov bezieht sich auf “břevno”, oder ein Stück Holz, das Berichten zufolge die Stelle der Errichtung markiert. Das Břevnov-Kloster hatte eine wechselvolle Geschichte. Es wurde unter der kommunistischen Herrschaft geschlossen, hat aber seinen Betrieb im Jahre 1990 wieder aufgenommen.

Es enthält umfangreiche Zeugnisse der vielen Jahrhunderte seiner Geschichte, einschließlich einer erhaltenden frühromanischen Krypta aus dem frühen 11. Jahrhundert. Das allgemeine Erscheinungsbild des Klosters und der Kirche ist jedoch im Barockstil. Die St.-Margaretenkirche ist ein barockes Meisterwerk des Architekten Christoph Dientzenhofer. Ihr Innenbereich ist bemerkenswert, sowohl in Bezug auf die Raumnutzung als auch auf die Dekorationen. Die Altarbilder sind das Werk des bedeutenden tschechischen Barockmalers Peter Brandt.

Lage: Marketska 28, Břevnov

Öffnungszeiten: April bis Oktober, Sa-So 10.00 Uhr, 14.00 Uhr, 16.00 Uhr; November bis März, Sa-So 10.00 Uhr, 14.00 Uhr oder nach Vereinbarung

Führungen: Sa + So 10.00, 14.00 Uhr (Januar – März, November, Dezember); Sa + So 10.00 Uhr, 14.00 Uhr, 16 Uhr (April – Oktober). Während der Oster- und Weihnachtsfeiertage geschlossen.

 

Ähnliche Artikel

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"