Karolinum

Gegründet von Kaiser Karl IV. am 7. April 1348, ist es die älteste Universität nördlich der Alpen und erfüllt nach wie vor seinen ursprünglichen Zweck. Leider ist nur wenig des ursprünglichen Gebäudes erhalten (zum Beispiel ein schöner Erker), aber der Hof wurde nach 1948 im gotischen Stil wieder aufgebaut. Tausende von deutschen Studenten verließen die Universität im Jahre 1420, als der reformistische Prediger Jan Hus Rektor wurde.

Carolinum

Das auffälligste Detail, das aus dem ursprünglichen gotischen Bau erhalten geblieben ist, ist das Erkerfenster gegenüber dem Ständetheater mit seinen vielen Wasserspeiern und kunstvoll geschnitzten fantastischen Kreaturen.

Heute verfügt die Karlsuniversität über Einrichtungen in ganz Prag und das Karolinum beherbergt nur einige medizinische Fakultäten, den Universitätsclub und veranstaltet gelegentlich akademische Feiern (Zeremonien finden hier in der Aula Magna statt). Der gotische Erker wird oft als das Universitätssymbol verwendet. Im Erdgeschoss gibt es eine Galerie.

Adresse: Zelezna 9, Prag 1, 110 00; in der Nähe der Station Mustek (Linien A, B), Altstadt

 

PAT

Check Also

Altstadtplatz

Dieser Platz ist seit jeher voller Leben; heute ist dieser Stadtteil sowohl bei Tschechen als auch bei Besuchern aus dem Ausland beliebt und bietet zahlreiche Restaurant. Kneipen, Geschäfte, Entertainment, Galerien und Museen. Seine lange Geschichte reicht bis ins 11. Jahrhundert zurück, während dessen der Platz der Kreuzungspunkt verschiedener Handelsrouten war und als Marktplatz diente. Er war zu dieser Zeit in ganz Europa bekannt.