Home / Sehenswürdigkeiten / Astronomische Uhr

Astronomische Uhr

Astronomische UhrDer beliebteste Teil des Turms ist die Rathausuhr. Die Astronomische Uhr Prags ist einer der ältesten und detailliertesten Uhren, die je gebaut wurden. Sie wurde 1410 installiert und dann durch den Meister Hanus 1490 wiederaufgebaut. Die Uhr besteht aus drei Hauptkomponenten: dem astronomischen Zifferblatt, dass die Position der Sonne und des Monds repräsentiert und verschiedene astronomische Details anzeigt, dem „Gang der Apostel“, einem Uhrwerk, das die Figuren der Apostel und andere sich bewegende  Skulpturen zeigt, und einem Kalenderblatt mit Medaillons, die die Monate repräsentieren.

Es sammeln sich Menschenmassen an, die sich dieses Spektakel ansehen wollen. Die Uhr spielt zu jeder vollen Stunde zwischen 9-21 Uhr. Die Figur des Todes läutet eine Glocke und die 12 Apostel erscheinen darüber. Ein Hahn kräht und die Zeit für den Türken ist verronnen, der seinen Kopf ungläubig schüttet. Der Geizkragen betrachtet seinen Beutel voller Geld und der Eitle betrachtet sich selbst in einem Spiegel.

 

Ziffernblatt der Astronomischen Uhr

Auf der Oberseite zeigt die Scheibe in der Mitte des festen Teils die Welt, wie sie zu jener Zeit bekannt war – natürlich mit Prag im Mittelpunkt. Die goldene Sonne zieht einen Kreis über die blaue Zone des Tages, die braune Zone der Dämmerung (lateinisch: Crepusculum) im Westen (Occasus), die schwarze Scheibe der Nacht und Morgengrauen (Aurora) im Osten (Ortus). Daraus kann man die Stunden von Sonnenaufgang und Sonnenuntergang ablesen. Die geschwungenen Linien mit schwarzen arabischen Ziffern sind Teil einer astrologischen “Sternenuhr“.

Der Sonnenzeiger zeigt auf die Stunde (ohne Sommerzeit-Einstellung) auf dem mit römischen Zahlen besetzten Ring. Die obere XII ist Mittag und die untere XII ist Mitternacht. Der äußere Ring mit gotischen Ziffern liest die traditionelle böhmische 24-Stunden-Zeit, gerechnet ab Sonnenuntergang. Die Zahl 24 befindet sich immer gegenüber der Stunde des Sonnenuntergangs auf dem festen (inneren) Ziffernblatt. Der Mond, der mit seinen Phasen gezeigt wird, zieht ebenfalls eine Bahn durch die Tag- und Nachtzonen, wobei er sich auf dem abgesetzten beweglichen Ring bewegt. Auf dem Ring kann man auch ablesen, in welchen Häusern des Tierkreises sich Sonne und Mond befinden. Die Hand mit einem kleinen Stern am Ende davon zeigt die Sternzeit (Stellarzeit).

Astronomische Uhr

12 Apostel

Zur vollen Stunde läutet der Tod eine Glocke, dreht sein Stundenglas um, und die 12 Apostel paradieren an den Fenstern über der Uhr vorbei und nicken der Menge zu. Auf der linken Seite sind Paulus (mit einem Schwert und einem Buch), Thomas (Lanze), Judas (Buch), Simon (Säge), Bartholomäus (Buch) und Barnabas (Pergament), auf der rechten Seite sind Petrus (mit einem Schlüssel), Matthäus (Axt), Johannes (Schlange), Andreas (Kreuz), Philippus (Kreuz) und Jakobus (Holzhammer). Am Ende kräht ein Hahn und die Stunde wird geläutet.

 

Die Astronomische Uhr zeigt vier verschiedene Zeiten

  • Die Mitteleuropäische (altdeutsche) Zeit – wird mittels römischer Ziffern am Sphärenrand vom Sonnenzeiger angegeben.
  • Altböhmische Zeit – hier beginnt ein neuer Tag mit dem Sonnenuntergang. Wird in Form goldener, gotischer Ziffern auf einem gesondert gesteuerten Ring außerhalb der Sphäre angezeigt.
  • Babylonische Zeit (variiert) – hiernach dauert ein Tag von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang, daher sind die Stunden im Sommer länger als im Winter. Die Prager Astronomische Uhr ist die einzige Uhr weltweit, welche diese Zeit zu messen vermag.
  • Sternenzeit – wird durch römische Ziffern veranschaulicht. Im unteren Teil der Fassade befindet sich ein Kalenderzifferblatt, das den Tag und dessen Position in der Woche, im Monat und Jahr angibt.

 

[mappress mapid=”29″]

Check Also

Wenzelsplatz

Das südliche Ende von Na příkopě trifft auf den Wenzelsplatz (Václvské náměstí) – den 750 …