Home / Beförderung / Selbst organisierte Touren mit der Straßenbahn Nr. 22

Selbst organisierte Touren mit der Straßenbahn Nr. 22

Selbst organisierte Touren mit der Straßenbahn Nr. 22Anstatt sich auf eine Prager Bus-Tour zu begeben, können Sie eine kostenlose Tour mit der Straßenbahn unternehmen. Die Straßenbahn Nr. 22 bietet eine schöne Fahrt zum Kennenlernen von Prag. Sie verkehrt etwa alle 5 bis 10 Minuten und die Fahrgäste können ein- oder aussteigen, wie sie wollen (ein 32 CZK Standard-Ticket ist erforderlich und es ist für 90 Minuten gültig).

Steigen Sie in die Neustädter Straßenbahn ein und fahren Sie über den Fluss in die Kleinseite, dann weiter zur Burg (diese Straßenbahn hält in Pohořelec). Sie werden feststellen, wie einfach es ist, die Straßenbahnen zu benutzen, sich zurechtzufinden und schnell direkt zur Burg zu fahren (Sie ersparen sich dabei eine Fahrt mit dem Taxi für 250 CZK und eine Menge Ärger).

Beginnen Sie an der Haltestelle Národní Třída (gegenüber der Metro-Station mit dem gleichen Namen, nehmen Sie die Straßenbahn, die der Metro am nächsten ist, auf der gleichen Seite der Straße, wie der Tesco-Supermarkt). Diese Straßenbahn rattert und dreht entlang der Národní Třída (Nationalstraße). Oder, da viele der empfohlenen Unterkünfte und Speiselokale sich in der Nähe der Haltestelle Náměstí Míru (4 Stationen vor der Národní Třída) befinden, können Sie die Tour stattdessen dort beginnen.

Národní Divadlo ist die folgende Haltestelle und Sie werden das Nationaltheater gegenüber dem Café Slavia sehen, kurz bevor die Straßenbahn den Fluss überquert. Probieren Sie die Bootsverleihmöglichkeiten aus (die Insel besitzt Kais für Mietboote), gemeinsam mit den romantischen Stränden und genießen Sie die schöne Aussicht auf die Burg. Vierhundert Meter stromaufwärts und schwieriger zu erkennen ist das Tanzende Haus, das Frank Gehry entworfen hat.

Die folgende Haltestelle, Újezd, befindet sich gegenüber eines Parks. Schauen Sie sich das Denkmal für die Opfer des Kommunismus an – die gespenstischen Bronzefiguren steigen die Stufen des Parks in der Ecke hinab. Eine Seilbahn bringt Sie zum Petřín, der die Form des Eiffelturms besitzt.

Dann fährt die Straßenbahn von der Haltestelle an der Hellichova nach Norden, parallel zur Kampa-Insel, auf der rechten Seite (des Flusses). Auf der linken Seite passiert die Straßenbahn die Kirche der Siegreichen Jungfrau Maria, die wegen ihres Jesuskinds von Prag häufig von Pilgern besucht wird. Dann fährt die Straßenbahn langsam bergauf auf den Kleinseitner Platz. Sie erhaschen einen Blick auf die Karlsbrücke auf der rechten Seite am Ende der Straße.

Dann hält die Straßenbahn an der Haltestelle, die der Karlsbrücke am Nächsten liegt, Malostranské Náměstí. Dies ist auf dem Hauptplatz der Kleinseite und wird von der St.-Nikolaus-Kirche geprägt. Hier können Sie von der Neruda-Straße bis zur Prager Burg wandern.

Auf der linken Seite, 15 Meter nach der Haltestelle Malostranská, befindet sich der Eingang zu den Gärten des Wallenstein-Palastes. Auf der rechten Seite im Park, und hinter Ihnen, befindet sich ein modernes Denkmal für die Freiheitskämpfer aus dem Zweiten Weltkrieg (danach führt eine Brücke über die Moldau zum jüdischen Viertel, Josefov). Jetzt beginnt die Straßenbahn die längste Strecke zwischen zwei Stationen, ideal für Ticket-Kontrolleure, die erscheinen, um alle zu erwischen, die ohne gültigen Fahrausweis reisen. Nachdem die Straßenbahn ihre Fahrt bergauf beendet hat und eine scharfe Linkskurve genommen hat, werden Sie das Písek-Tor oder Sandtor (Písecká brána) auf der rechten Seite bemerken, welches eines der wenigen Tore der barocken Prager Befestigungsanlage ist, das noch erhalten ist.

Die nächste Haltestelle ist Královský Letohrádek. Unmittelbar auf der gegenüberliegenden Straßenseite befinden sich die Königlichen Gärten und der Königliche Sommerpalast, der duftend zu einem öffentlichen WC und zur Prager Burg führt.

Wenn Sie in Eile sind, die Sehenswürdigkeiten der Burg zu sehen, steigen Sie an der Haltestelle Pražský Hrad aus, um den kürzesten Weg zum Eingang der Burg auszumachen. Wenn Sie etwas mehr Zeit haben, bleiben Sie für eine beliebte Fahrt von Pohořelec sitzen, die hier kurz beschrieben ist.

Brusnice ist die nächste Haltestelle und von hier aus können Sie den Stadtteil Neue Welt (Nový Svět) sehen, ein Gebiet mit kleinen Häusern und Straßen aus Kopfsteinpflaster, in dem die Zeit stillzustehen scheint, ohne Touristen oder Läden (um von der Haltestelle hierher zu gelangen, schlendern über den kleinen Park, der eine Statue besitzt – ein wenig vor der linken Seite, dann gehen Sie die Treppe hinunter).

Die Straßenbahn passiert nun einen Grüngürtel, der neben den Resten der Stadtmauer errichtet wurde. Die Haltestelle Pohořelec ist ein bevorzugter Weg zur Burg und ist auch die dem Kloster Strahov nächstgelegene Haltestelle. Steigen Sie hier aus und es geht überall bergab. Oder aber Sie nehmen die Straßenbahn in die entgegengesetzte Richtung und unternehmen diese Fahrt in umgekehrter Reihenfolge.

Die Strecke länger gestalten: Wenn Sie Prag bei der Arbeit erleben möchten, ohne irgendein Anzeichen von Touristen, bleiben Sie in der Straßenbahn für drei weitere Läden mit französischem Käse und Meeresfrüchten sitzen, was darauf hindeutet, dass dieser Stadtteil aus den 1930er Jahren nun von jungen, weltoffenen Familien bewohnt ist. Nehmen Sie für ein ziemlich billiges, aber Qualitätsessen im Lokal “By the White Lion” Platz, das sich auf der linken Seite befindet, sobald Sie aus der Straßenbahn ausgestiegen sind, oder suchen Sie sich etwas unter einer Vielzahl von Mohnkuchen aus, der von der kleinen Café-Bäckerei auf der gegenüberliegenden Straßenseite (neben dem Meeresfrüchte-Laden) angeboten wird. Sie könnten auch zum ruhigen Benediktinerkloster, Břevnovský Klášter, schlendern oder Sie nehmen die Straßenbahn (2 Stationen weiter). Dies befindet sich 5 Haltestellen nach Pohořelec. Es ist in einem netten, unkomplizierten barocken Stil erbaut und besitzt ein dezentes Restaurant, einen Garten und das hoch angesehene Hotel Adalbert. Um zur Burg und zum Kloster Strahov zurückkehren, können Sie jederzeit die Straßenbahn Nr. 22 nehmen, die zurück in die entgegengesetzte Richtung fährt.

 

Das Prager Straßenbahnnetz umfasst rund 25 (Tag-)Linien. An zahlreichen Umsteigestationen sind sie untereinander und mit den U-Bahn-Linien verknüpft und fahren teilweise bis in die Außenbezirke der Stadt. Sie sind in der Regel ebenfalls zwischen 5:00 und 24:00 Uhr unterwegs. In Ergänzung dazu und als Ersatz für die U-Bahn verkehren zwischen 0:00 und 5:00 Uhr neun Nacht-Straßenbahnlinien, die eine zentrale Umsteigehaltestelle Lazarská (in der Nähe des Karlsplatzes) besitzen. 
PAT

Check Also

Kostenloser Spaziergang

Dieser sorgfältig vorbereitete Spaziergang deckt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Prag ab und bietet eine einzigartige Gelegenheit, mit Hilfe eines Stadtführers unter die Oberfläche zu blicken. Wir spazieren durch die berühmten historischen Stadtteile Prags – die Altstadt, das Jüdische Viertel, die Kleinseite und die Prager Burg.