Home / Empfehlungen, Tipps / Was man tun und was man nicht tun sollte

Was man tun und was man nicht tun sollte

Verhalten von Besuchern, die Tschechen als unhöflich empfinden

  • Schuhe im Haus tragen. Hausschuhe sind in einem tschechischen Zuhause ein Muss!
  • Das Tragen eines großen Rucksacks. Der beste Platz für Ihren Rucksack in den öffentlichen Verkehrsmitteln? Runter vom Rücken!
  • Das Versagen, Fahrgäste aussteigen zu lassen. Steigen Sie immer aus, um andere Fahrgäste herauszulassen.
  • Das Nichtbeachten der Sitzhierarchie. Überlassen Sie besonders in öffentlichen Verkehrsmitteln Ihren Sitz den Älteren und Schwangeren.
  • Das Einnehmen des Gehweges. Gehen Sie nicht langsam, nebeneinander eine enge Straße entlang.
  • Lautes Reden. Wenn Sie Zweifel haben sollten, schreien Sie nicht!
  • Tschechien ‘Osteuropa’ oder ‘Tschechoslowakei’ nennen. Der mentale Eiserne Vorhang ist immer noch ein Problem.
  • Vergessen “Guten Appetit” zu sagen. Oder essen, bevor alle ihr Essen haben.
  • Nichtbeachtung von Besteckbräuchen. Das Wechseln von Händen nach dem Schneiden von Fleisch wird als unkultiviert angesehen.
  • Nicht die Sprache lernen… Erwarten Sie nicht, dass jeder Englisch spricht.
  • Kritik am Land. Tschechen werden sich selber vielleicht öffentlich kritisieren aber machen Sie nicht mit!
  • Das Vergessen unseres „Gäste“-Status. Als Außenseiter ist es die Verantwortung der Expats, sich anzupassen.
  • Zu jedem Auf Wiedersehen zu sagen, wenn Sie aus dem Restaurant gehen.

 

Was man nicht tun sollte

Was man nicht tun sollte

Generell

• Gehen Sie in einem gesellschaftlichen oder geschäftlichen Szenario nicht davon aus, dass Ihre Kultur überlegen ist! Viele Leute machen diesen bedauerlichen Fehler (wenn auch meist ohne es zu wissen). Versuchen Sie nicht, Ihre tschechischen Geschäftspartner oder Ihre tschechischen Freunde mit Ihrer Unternehmensphilosophie oder mit Ihrem kulturellen Erbe zu belehren. Beobachten Sie vielmehr und üben Sie Zurückhaltung aus, aber ohne zu introvertiert zu sein oder zu versuchen, es allen recht zu machen.

Bei jemandem zu Hause

• Reden Sie nicht zu viel über Politik und Wirtschaft. Gesellschaftliche Anlässe sollten auf gesellschaftliche Themen beschränkt bleiben, und es besteht in der Tschechischen Republik eine ziemlich ausgeprägte Trennung zwischen Freizeit und Arbeit.

• Richten Sie kein Durcheinander an. Tschechische Häuser sind meist recht klein und immer aufgeräumt, verstreuen Sie also keine Krümel oder lehnen Sie nicht an Wänden, da die Farbe, die in den meisten Haushalten verwendet wird, Farbrückstände auf Ihrer Kleidung hinterlassen.

In einem Restaurant oder in einer Kneipe

• Seien Sie nicht zu wählerisch. Sonderwünsche sind nicht üblich, versuchen Sie also beispielsweise nicht, die vegetarische Version eines Gerichts zu bestellen.

 

Was man tun sollte

Generell

• Seien Sie bescheiden. Tschechen schätzen Bescheidenheit und Zurückhaltung an Leuten. Auf Aggression, Prahlerei und Überheblichkeit wird von oben herabgesehen. Seien Sie sich über bestimmte Verhaltensmuster im Klaren und erkennen Sie sie, und versuchen Sie diesen, so gut es geht, zu folgen.

• Lernen Sie so viel wie möglich über die tschechische Kultur und Sprache. Ihre Stellung, aus der Sicht der Tschechen, wird wesentlich aufgewertet, falls Sie ein gewisses Interesse an ihrer Kultur zeigen.

• Versuchen Sie, den tschechischen trockenen Humor und Sarkasmus zu verstehen. Tschechen können aus fast jeder Situation Witze machen, und das kann bisweilen etwas barsch herüberkommen. Seien Sie nicht zu sensibel und überreagieren Sie nicht auf jedes unbeschwerte Geplänkel.

• Vergessen Sie nicht die Namenstage und Geburtstage Ihrer tschechischen Kollegen. Diese werden beide als wichtig erachtet. Seien Sie auch mit den (Halb-) Formalitäten vertraut, welche die Tschechen verwenden. Diese beiden Ereignisse bedeuten, dass man ihnen eine Karte oder ein kleines Geschenk kauft. Das Mindeste, was Sie tun sollten, ist, ihnen einen Drink anzubieten und ihnen die Hand zu schütteln, wobei Sie ihnen das Beste für die Zukunft sowie Glück, Zufriedenheit und Gesundheit wünschen.

Bei wirtschaftlichen oder geschäftlichen Transaktionen

• Achten Sie darauf, Visitenkarten mit sich zu führen. Ihre tschechischen Partner werden Ihnen eine Karte geben, revanchieren Sie sich daher.

• Denken Sie daran, bei geschäftlichen Begebenheiten stets ein höfliches Verhalten an den Tag zu legen. Beginnen Sie mit einer Begrüßung und gehen Sie mit einem Abschiedsgruß. Diese Gewohnheit wird von allen praktiziert.

Bei jemandem zu Hause

• Vergessen Sie nicht, Ihre Schuhe auszuziehen, bevor sie hineingehen, und die Hausschuhe anzuziehen, die Ihnen wahrscheinlich angeboten werden (das bedeutet, dass Sie daran denken sollten, keine Socken mit Löchern zu tragen!).

• Sie können einige Fotos von Ihrer Familie oder von zu Hause mitbringen. Das ist üblicher gesellschaftlicher Brauch und, da Ihr(e) Gastgeber(in) Ihnen seine/ihre Fotos zeigen wollen wird, es ist gut, sich zu revanchieren.

Bei einem Besuch in einem Konzertsaal oder Theater

• Kleiden Sie sich korrekt. Dies muss nicht unbedingt ein Anzug und eine Krawatte bedeuten (wenngleich sich viele Leute so kleiden), aber Turnschuhe und Jeans sind sicherlich verpönt und könnten sogar eine schroffe Bemerkung provozieren.

In einem Restaurant oder in einer Kneipe

• Suchen Sie sich irgendwo einen Platz zum Hinsetzen, es sei denn, Sie werden von jemandem begrüßt, wenn Sie eintreten (dies geschieht in der Regel nur in gehobenen Lokalen).

• Wenn Sie zahlen, vergessen Sie nicht, den/die Kellner(in) (wenn er oder sie Ihnen die Rechnung bringt) zu informieren, wie viel Sie als Trinkgeld dazugeben möchten. Legen Sie kein Trinkgeld auf den Tisch.

 

Kommunizieren. Prag ist eine de jure einsprachige, de facto aber mindestens dreisprachige Stadt. Natürlich wird es wie überall auf der Welt gerne gesehen, wenn man die Landessprache beherrscht. Aber es ist in Prag überhaupt kein Problem, nur mit Englisch oder gar Deutsch durchzukommen. Es kann einem als Deutschsprachigen sogar passieren, dass wenn man die Einheimischen auf Englisch anspricht, seine Antworten mit einem Augenzwinkern auf Deutsch erhält. Je weiter man sich allerdings von den touristisch ausgetretenen Pfaden entfernt, desto hilfreicher sind tschechische.

Check Also

Wechselstuben

Die einfachste und günstigste Möglichkeit, in Prag Geld mit sich zu führen, ist in Form einer Bankkarte, die Sie benutzen können, um am Automaten Geld zu ziehen. Ihre Heimatbank wird für das Geldabheben am Automaten eine Gebühr erheben (normalerweise 1.5% bis 2.5%), aber der Wechselkurs ist gut.