Gründe dafür, Prag im Sommer zu besuchen

Sie können nichts falsch machen, wenn Sie Prag im Sommer besuchen, besonders, wenn Sie gerne unter vielen Menschen – aber und aber vielen Menschen – sind. Die Karlsbrücke ist im Sommer ein Fleischwolf – Horden von Menschen betreten die Brücke auf beiden Seiten und quetschen sich bis zu ihrer Mitte hindurch. All die kleinen engen Gassen platzen aus allen Nähten. Sie werden alle Arten von amüsanten Menschen aus der ganzen Welt sehen, die mit Karten im Gesicht und Kameras über den Schultern herumlaufen. Die meisten von ihnen sind gut gelaunt und glücklich da zu sein, wo sie sind.

Die alten Burgen und Kirchen bieten eine kühle Pause von der heißen Sonne. Überall in der Stadt gibt es Bänke, auf denen Sie sitzen und Leute beobachten können. Es gibt Wiesen, Parks und sogar den königlichen Garten, in dem Sie sich hinlegen können und Ihre von den Pflastersteinen müden Füße ausruhen können. Es gibt nichts besseres an einem Sommertag als den Hügel zur Burg hoch zu laufen, ein Fleckchen Wiese zu finden, sich mit den Armen hinter dem Kopf hinzulegen und einen kompletten Blick über die Stadt zu genießen.

Und vergessen Sie das Bier nicht. Im Vergleich zu den meisten Biersorten auf der ganzen Welt, die stark kohlensäurehaltig sind, ist das bei tschechischem Bier nicht der Fall, also läuft also sehr gut die Kehle hinunter. Mit einem bisschen Schweiß auf deiner Stirn gibt es nichts besseres, als ein eiskaltes Glas in Ihren Händen zu halten und sich vom Bier den Gaumen und Rachen kühlen zu lassen. Lehnen Sie sich zurück, lassen Sie die Sonne scheinen, hören Sie der Musik zu, lassen Sie Ihren Geist wandern und genießen Sie ein Pilsner. Prag im Sommer ist unschlagbar.

Im Sommer gibt es Konzerte, Opern, Festivals, Bootsfahrten, Flussstrände, Gärten und Restaurant Innenhöfe. Es ist eine Party zwischen alten Gebäuden, die den Sommer schon viele, viele Male gefeiert haben.

PAT

Check Also

Wechselstuben

Die einfachste und günstigste Möglichkeit, in Prag Geld mit sich zu führen, ist in Form einer Bankkarte, die Sie benutzen können, um am Automaten Geld zu ziehen. Ihre Heimatbank wird für das Geldabheben am Automaten eine Gebühr erheben (normalerweise 1.5% bis 2.5%), aber der Wechselkurs ist gut.