Tschechischen Biermarken

Obwohl zahlreiche große Labels ihre Biere im ganzen Land und in Übersee bewerben, haben Fusionen in der Getränkeindustrie zu einer weniger vielfältigen Auswahl geführt, wobei die meisten Prager Restaurants und Pubs, einige, wenn auch nicht alle, der unten aufgeführten nationalen Marken anbieten:

Pilsen, Pilsner UrquellPlzen (Pilsen, Pilsner Urquell) ist der Marktführer, mit dem goldenen, weißen und grünen Etikett, erkennbar für die Mehrheit der informierten Pup-Geher rund um den Globus. Es gehört zu den Top-Marken sowohl in Prag als auch in der Welt. Die Pubs, die es anbieten, servieren in der Regel das besonders starke zwölf Grad Gebräu, das leicht bitter und schmackhaft ist. Besonders gut angenommen und gemocht unter den Besuchern Prags.

Gambrinus, ebenfalls in Plzen (Pilsen) produziert, ist auch eine der führenden, zwölf Grad Marken. Diese Marke ist möglicherweise die schmackhafteste im Land, dennoch kombinieren viele Restaurants und Pubs oft das Gambrinus zehn Grad mit dem Pilsner Urquell zwölf Grad.

Budvar war die erste Budweiser-Marke in Tschechien und steht auf Augenhöhe mit Gambrinus und Pilsner Urquell; solide und nicht so bitter wie das Pilsner Urquell. Einmal mehr ist das zwölf Grad besser als das zehn Grad. Dies ist die zweite und zu Recht sehr kluge Wahl unter den ausländischen Touristen in Prag.

Staropramen ist der größte Produzent in Prag, mit einer großen Brauerei in Vltava (Moldau), Smíchov, am dortigen Ufer gelegen. Dies ist ein Bier der Arbeiterklasse und ist extrem süffig, sowohl die zwölf und zehn Grad Formen.

Krušovice ist eine Brauerei in West-Böhmen. Dies ist eine kleinere Brauerei, das ein Pilsner braut, das schwächer ist, mit einem leicht bitteren metallischen Nachgeschmack. Das zwölf Grad ist besonders gut; Krušovice stellt jedoch auch ein zehn Grad Pilsner und eine Schwarzbier her, das süß ist.

Radegast, in Mähren, Ostrava, ansässig, produziert großartige zwölf und zehn Grad Biere.

Měst’an und Bráník sind Prags kleinere Brauereien und beide produzieren ein Lagerbier mit guter Qualität. Měst’an produziert das landesweit beste Dunkelbier.

Velkopopovický Kozel, in der Nähe von Süd-Prag gelegen, macht ebenfalls gute zwölf Grad Biere, obwohl einige Leute durch ihre gewagten Anzeigen verschreckt wurden. Diese Anzeigen beziehen sich auf das Wort „Kozel“ (die Ziege) im Namen des Biers (dieses Tier wird auch auf dem Bieretikett dargestellt) und macht daraus ein Wortspiel mit der Ähnlichkeit zum tschechischen Wort für Brüste.

Bernard, in Südböhmen, Humpolec, gelegen, macht ein nicht pasteurisiertes zwölf Grad Bier, das Anerkennung von erfahrenen Kennern erntet. Ihr zehn Grad Samson Bier wird oft von seinem berühmten Konkurrenten Budvar überschattet, aber es ist trotzdem sowohl schmackhaft als auch leicht. Samson wird unter dem Banner von „B.B. Burgerbrau“ außerhalb der Tschechischen Republik beworben.

 

Bei Touristen nach wie vor beliebt ist auch die Hausbrauerei “U Fleku” (Kremencova ul. 11), die aber von Einheimischen gemieden wird. Täglich geöffnet bis 23 Uhr, meistens böhmische Livemusik, für den Prager Durchschnitt jedoch etwas höhere Preise, aber trotzdem noch erschwinglich!

PAT

Check Also

Traditionelle tschechische Kneipen

Sie haben mit Sicherheit gehört, dass in Tschechien eines der besten Biere der Welt gebraut wird. Wo könnte man also besser ein goldenes Bier und die selteneren Schwarzbiere genießen als in einer traditionellen tschechischen Kneipe? Sobald Sie sich für eines dieser Lokale entscheiden und Ihr erstes Bier bestellen, sollten Sie sich nicht wundern, wenn Ihnen automatisch nachgeschenkt wird.